Nein sagen lernen: Ohne Angst und Schuldgefühle.

Selbstbewusst und selbstverständlich.

Nein sagen lernen. Es klingt so leicht. Doch das Nein zu sagen ist so viel mehr als das Aussprechen eines Wortes. Es kann schwierig und anstrengend sein, herausfordernd und komplexe Zusammenhänge sichtbar machen. Und es ist befreiend und erleichternd, wenn man weiß, wozu man selbstbewusst "Nein" sagen möchte. Es sich wert sein, das "Nein sagen" zu lernen, ist ein guter Anfang. Oder bereits die halbe Miete?

Nein sagen.

So lernen Sie, nein zu sagen

Es könnte so leicht sein. Man sagt nein, wenn man es so meint. Man kann souverän Bitten nicht nachkommen, hat keine Angst vor Verlust der Beziehung, des Jobs oder der Freundschaft. Und sagt dieses simple Wort mit vier Buchstaben ohne Ausreden und falsche Begründungen. "Nein sagen" ist nicht leicht, man selbst ist oft die allergrößte Hürde, abgesehen von so einigen anderen "Baustellen":

Nein sagen. Ein einziger Hürdenlauf.

Auf dieser Abbildung sehen Sie die Lösung und das Problem auf einen Blick. Denn ich wette: All die Tipps, die Sie im Internet lesen, helfen Ihnen wenig. Sie werden nicht dazu führen, dass Sie in die Umsetzung kommen. Im Gegenteil: ganz viele Menschen lesen Seite für Seite Tipps - um am Ende noch weniger an sich zu glauben, noch mehr Zweifel zu haben, noch mehr die Übersicht zu verlieren. Das ist eigentlich nur "logisch". Wieso und weshalb das so ist, was Sie verändern können, wenn Sie wollen, erfahren Sie in den Tipps.

Das klare, selbstverständliche und selbstbewusste Nein ist das Resultat Ihrer Erfahrung, Ihres Wissens und Ihrer Bereitschaft, für sich selbst einzustehen. Nein sagen zu können steht am Ende der Lernkette, nicht am Anfang. Die beste Technik also, um nein sagen zu lernen, ist: keine Technik anzuwenden. Gleichzeitig heißt dies auch, dass man einige Hürden nehmen muss - sofern man dies wirklich will. Fokus auf das Ja - das Nein folgt. Ja und Nein sagen, wenn man es so meint. Nicht wütend in das Wochenende gehen, weil man die Aufgaben des Kollegen mitgenommen hat.

„Immer ich, mit mir kann es ja machen!“, ein Gedanke, den viele Menschen kennen, denen ein Nein schwer über die Lippen kommt. Grenzen setzen und wissen, wofür man einstehen will, ist eine große Herausforderung. „Das ist doch egoistisch, was denken die Kollegen dann über mich?“ oder „Wenn ich es wage, nein zu sagen, kann ich mir vermutlich bald einen neuen Job suchen!“ Und dann kommen die eigenen Vorwürfe - und die innere Stimme fährt in den vorwurfsvollen Modus. Das ganz normal Kuddelmuddel nimmt seinen Lauf.

Warum kann ich nicht nein sagen?

Lesen oder hier direkt anhören:

Nein sagen. Lernen und üben.

Kein Spam. Sie können sich jederzeit abmelden.

Bereits als Kleinkinder suchen wir auf unterschiedlichen Wegen nach Bestätigung und Liebe unserer Eltern. Dabei lernen wir schnell, welche Zuneigung wir erhalten, wenn wir lieb und freundlich sind und stets ja sagen, obwohl wir nein meinen. Dieses Ja ist das Folgeleisten einer Handlungsaufforderung, der man in jungen Jahren nur selten nicht nachkommt. Das Ja ist in den ersten Lebensjahren oft keine Haltung, als vielmehr eine antrainierte Antwort auf Vorhaltungen und Anweisungen. „Sei ein braves Mädchen“ oder “Ärgere die Mama nicht und sei ein guter Junge“ sind Sätze, welche die meisten Menschen kennen. Dass sie unter Umständen Manipulationsversuche sind und lediglich dazu dienen, dass wir funktionieren, aber besonders nicht in den Widerstand gehen, erkennen wir meistens erst im späteren Lebensverlauf. Wenn Sie die Frage nach dem "Warum" wenig zielführend finden, dann klappt der Einstieg in das Thema mit besseren Fragen:

Wir Menschen sind manchmal komische Wesen: So viel Potenzial schlummert in jedem von uns, doch statt es einfach zu leben, sich zu vertrauen und selbstbewusst seinen Weg zu gehen, machen wir es uns unnötig schwer. Doch ebenso wie man sich im Weg stehen kann, ist es auch möglich, Hindernisse zu umgehen, sie zur Seite zu schieben und zukünftig nicht mehr aufzustellen. Manchmal reichen schon wenige Schritte, um einen anderen Blick auf die Situation zu bekommen und zu erkennen, dass die Gedanken im Vorfeld oft viel furchterregender waren als die Situation selbst. Also, immer wieder: Fokus auf das Ja!

Nein sagen lernen, das heißt auch, dass es nicht "den einen ultimativen Tipp" gibt! Das Nein sagen lernen ist ein sehr individueller Weg. Es ist Ihr Leben, es sind Ihre Erfahrungen, Ihre Gedanken und Gefühle. Und wie sieht es überhaupt aus?

Schritt für Schritt zu einem klaren Nein, das ist machbar. Doch sicher ist es kein Pillepalle und bedarf sehr viel mehr Aufmerksamkeit, als es so manche Internetseite der Leserin und dem Leser weismachen möchte. (Nun gut, es gibt auch das Ja/Nein Orakel. Das Beste ist dieses...)

Das beste Mittel gegen ein halbherziges Ja, ist ein Nein aus ganzer Überzeugung.
Kirstin Nickelsen

Ohne Ausreden

Es gibt Sätze, die man sagt, um etwas gar nicht erst auzuprobieren und der Gefahr der Veränderung zu entgehen. Denn so merkwürdig es klingt: Zunächst verbinden die meisten Menschen nichts Positives mit Veränderung. Theoretisch möchte man sie, praktisch wissen wir, dass es dazu einer neuen Verhaltensweise bedarf.

Nein sagen ohne Ausrede

Wollen Sie wirklich nein sagen? Sind Sie bereit, sich anzusehen, wo Sie stehen, wohin Sie wollen, welche Hürden es zu bewältigen gilt, um am Ende ein nein ohne Schuldgefühle zu sagen, ein ja, weil Sie es so meinen? Wollen Sie wirklich? Wenn ja, dann erkennen Sie Ihre eigenen Ausreden, werden sich ihrer bewusst und haben den Mut, sie nicht mehr zu auszusprechen. Wenn Sie sich wichtig sind, wenn Sie klar ein Nein äußern wollen, dann ist dies für einige Zeit eine der obersten Prioritäten. Und genau dorthin geht dann auch Ihre Aufmerksamkeit, Zeit und Energie. Unsere innere Stimme kann ein guter Gradmesser in Hinblick auf unsere Selbstachtung sein. Der innere Dialog zeigt sehr klar, was man über sich denkt.

Mit oder ohne Begründung?

Das Nein zu sagen mit Begründung ist für unser Gegenüber oft die Einladung, erneut nachzuhaken und anzusetzen und unsere Schwachstelle zu suchen und zu finden. Das Ziel ist, das erhoffte "Ja" doch noch zu bekommen. Eine Möglichkeit, gelassen und ohne große Diskussion, ein Nein zu formulieren, könnten so aussehen: „Danke, dass Sie mir Ihre Zeit geschenkt haben.“ Oder: „Danke, dass Sie an mich denken."

Formulierungen mit einem kleinen Dankeschön, klappen oft sehr gut. Das Nein wird also etwas nett verpackt, ohne es direkt auszusprechen. Bleiben Sie konstruktiv, klar und selbstverständlich bei Ihrem Nein.
"Nein, mir gefällt keine dieser Hosen, vielen Dank für Ihre Mühe!"
"Nein, ich kann Sie bei diesem Projekt nicht unterstützen, meine Zeit ist momentan bereits knapp."

Mit oder ohne Bedenkzeit?

Die allerbeste Technik, ein Nein zu formulieren ist: keine Technik zu verwenden.
Kirstin Nickelsen

Wer "nein sagen" lernen will, hat sicher schon einige Tipps gelesen, zum Beispiel den, dass Sie sich Bedenkzeit nehmen sollen. Klappt das bei Ihnen? Wenn ja, lesen Sie den restlichen Text einfach nicht. :)

Sollte noch Luft nach oben sein, dann ist vielleicht dies eine Alternative für Sie. Folgende Situation könnte sich so oder ähnlich abspielen:

Sie stehen am Schreibtisch der Kollegin, die Sie mal wieder um Mitarbeit bittet, aber Sie wissen, Sie wollen nein sagen. Angenommen, Sie erbitten sich nun Bedenkzeit, gehen an Ihren Schreibtisch zurück, setzen sich auf den Stuhl. Was fängt spätestens dann an? Bei ganz vielen Menschen: das Gedankenkino.

Film ab, ihre Gedanken könnten sich ungefähr so im Kreis drehen:

"Eigentlich will ich nein sagen, aber ich weiß, sie hat richtig viel zu tun, ich könnte ihr einfach helfen, sie hat mir vergangenen Monat schließlich auch unter die Arme gegriffen, ich will ja nett sein, aber eigentlich ist es mir gerade zu viel, was soll ich machen, ach, ist doch egal, ich sag einfach ja, dann passt das schon, beim nächsten Mal kann ich immer noch nein sagen. Nein, ich will ja jetzt nein sagen lernen, also, was ist mir wirklich wichtig? Ach, ist doch wirklich egal ... "

Was hier passiert ist der Klassiker und genau die Situation, in der man sich ganz oft selbst um Kopf und Kragen denkt. Und am Ende dann doch das Gegenteil der Antwort gibt, die man eigentlich geben möchte. Wieder werden Erwartungen einfach nur erfüllt. Was für ein Kuddelmuddel!

Nein sagen können, das heißt nicht, eine billige Gesprächstechnik zu lernen. Es bedeutet zu wissen, was man sich selbst wert ist.

Üben und lernen. Mit diesen Sofort-Übungen.

Es reicht einfach nicht aus, nur zu lesen, den Text abzunicken und dann weiter zu grübeln. Es ist wichtig, dass Sie neue Erfahrungen sammeln, die Ihre bisherigen quasi "überschreiben". Neue Erfahrungen, die Ihnen ermöglichen, hinderliche Glaubenssätze zu verändern, damit Sie zukünftig nicht mehr so viel Angst haben.

Wie lerne ich nein zu sagen?

Indem Sie sich besser verstehen. Indem Sie erkennen, was die Gründe sind, die Sie blockieren und wie Sie anders mit Ihnen umgehen können.
Die Sofort-Übungen erhalten alle Leser:innen der Tipps. Einfach Adresse eintragen und sich freuen, dass Sie endlich anfangen, nein zu sagen.

Tipps zum Thema Nein sagen.

Lesen ist das eine, wie Sie direkt in die Umsetzung kommen,
erfahren Sie in meinem Newsletter.