Warum kann ich nicht nein sagen: fragen Sie anders.

Nach vorne. Nicht nur zurück.

Warum kann ich nicht nein sagen

Warum kann ich nicht nein sagen? Das scheint auf den ersten Blick eine kluge Frage zu sein. Wieso sich ein zweiter lohnt und welche Fragen zielführender sind, das lesen Sie hier.

Vermutlich stellen Sie die Frage nach dem "Warum kann ich nicht nein sagen", weil Sie das Thema Nein sagen beschäftigt. Und das ist großartig, weil es gar nicht genug klare Worte und Menschen mit Haltung geben kann. Machen Sie auf jeden Fall weiter und bleiben dran.

Damit das noch besser gelingt, sind richtig gute Fragen goldwert. Weil sie inspirieren, motivieren, neue Gedanken und Ideen ans Tageslicht bringen. Und jetzt noch mal zurück zur Frage "Warum kann ich nicht nein sagen?".

Motiviert oder inspiriert diese Frage Sie? Was Sie sehr sicher erreichen: Sie finden Schuldige, Dramen, traurige Geschichten und Erlebnisse. All das ist selbstverständlich ein Teil, den Sie auf keinen Fall links liegen lassen sollten, aber es kommt der Moment, da ist es dann auch gut. Es nutzt Ihnen nichts, wenn Sie Schuldige suchen und finden. Außer natürlich, dass Sie Ihren Schuldgefühlen richtig Zündstoff geben. Wenn Sie traurig werden, sich demotiviert fühlen, sie immer wieder in demselben Brei herumstochern. Schnappen Sie sich Ihre Verantwortung und finden Sie andere Fragen, um sich neue Antworten geben zu können.

Es gibt so viele Fragen, die so viel toller, inspirierender und kräftiger sind, dass Sie vielleicht mal einen Blick auf Sie schmeißen möchten?

8 Fragen, mit denen Sie lernen, nein zu sagen

Mein Tipp: Wenn Sie gleich eine Frage lesen, die Sie schlagartig sehr berührt oder bei der Sie im ersten Moment wirklich keine Antwort finden, sind die richtigen Wegweiser. Da liegt das Ziel, da ist das "Ja", dass Sie unbedingt benötigen. Und jetzt, her mit den Fragen, oder? Hier sind einige von ihnen, viele andere stelle ich Ihnen im Online-Kurs Ja zu Nein vor.

  1. Wozu möchte ich Ja sagen? (Konkret! Kommen Sie bitte nicht auf die Idee, dass "glücklich sein" ein konkretes Ziel ist.)

  2. Was muss ich tun, damit die aktuelle Situation immer schlimmer wird? (Ja, schlimmer!)

  3. Woran werde ich merken, dass ich gut nein sagen kann?

  4. Bin ich bereit, mich unterstützen zu lassen? Von wem? Was mache ich JETZT dafür?

  5. Was kosten mich all die falschen Jas?

  6. Was tun Sie bereits, um das Neinsagen zu lernen? Wo klappt es schon gut? Was können Sie tun, um das auch in anderen Situationen umzusetzen?

  7. Auf einer Skala von 1 - 10: Wie gut können Sie nein sagen? (Nennen Sie einfach Ihre Zahl - und selbst wenn es einen 1 ist!) Was haben Sie getan, um auf einer (Ihre Zahl) zu stehen? Und wie können Sie das nutzen, um noch besser nein zu sagen?

  8. Wer kann wie dazu beitragen, dass Sie nein sagen und Grenzen setzen?

  9. Woran werde ich erkennen, dass ich gut nein sagen kann?

Und nun?
Schnappen Sie sich die 3 Fragen, die Sie auf Anhieb gut finden. Oder interessant, anders, was auch immer Sie gerade "anspringt". Wie Sie mit den Antworten umgehen können, was sie Ihnen zeigen und wie sie Ihnen nutzen, das lesen Sie in den Tipps. → → → → → → ↓

Tipps zum Thema Nein sagen.

Lesen ist das eine, wie Sie direkt in die Umsetzung kommen,
erfahren Sie in meinem Newsletter.