Sich überflüssig fühlen: Wohin mit mir?

Platzsuche.

Viele Menschen haben Angst, sich überflüssig zu fühlen. Was Sie tun können, um sich mit diesem Gefühl auseinanderzusetzen, erfahren Sie hier. Wir Menschen wollen alle unseren Teil dazu beitragen, dass eine Gemeinschaft funktionert, das Team volle Leistung bringt oder unsere Familie glücklich ist. Gar nicht selten passiert es, dass man sich genau darin dann verliert und sich so sehr mit diesem "gebraucht werden" identifiziert, dass die Falle zuschnappt.

Sich überflüssig fühlen

Ist es eine echte Horrorvorstellung für Sie, dass andere Menschen nicht mehr Ihre Hilfe in Anspruch nehmen? Ihnen wächst jedoch zeitgleich alles über den Kopf, Sie kommen mit Ihren Aufgaben nicht mehr hinterher?

Sie wollen nein sagen, aber da gibt es noch eine andere Stimme?

Überflüssig fühlen. Wohin mit mir?

Sich überflüssig fühlen, das ist oft das Gefühl von Sinnlosigkeit und mit vielen Fragen verbunden:

  • "Was, wenn mich niemand mehr braucht?"

  • "Wenn ich nein sage, was passiert dann mit mir?"

  • "Ich habe Angst davor, dass die Menschen mich nicht mehr sehen.

Wer sich stark durch das Helfen und "Da-sein-für-andere" identifiziert, für den ist der Wahnsinn, sich genau das durch das Neinsagen zu entziehen. Oft wird dabei aber der wichtigste Mensch übersehen: Sie selbst.

Was wäre, wenn Sie sich selbst ein guter Freund wären und sich um sich selbst kümmern? Was wäre, wenn Sie die entstandende Lücke mit etwas füllen, dass nicht andere betrifft, sondern Sie selbst? Wie sieht es aus mit der Selbstachtung in Ihrem Leben?

Verantwortung für andere können Sie übernehmen, müssen es aber nicht. Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, das kann anstrengend und schwierig sein. Und auf Dauer sehr befreiend!

Tipps zum Thema Stress.

Lesen ist das eine, wie Sie direkt in die Umsetzung kommen,
erfahren Sie in meinem Newsletter.