Kommunikation

Wer nein sagen will, benötigt ein Ja!

Nein sagen wird niemals gut klappen, wenn man nicht weiß, wozu man ja sagt. Aktuell gibt es so viele Neins, dass der Fokus aber in die falsche Richtung gehen könnte.



März 2020. Alles ist anders ...

Viele Menschen erleben momentan Verluste, Ängste und Sorgen. Ich kenne niemanden, dem die aktuelle Situation leicht fällt, niemanden, der sorglos durch die Gegend hüpft.

Nun beschäftige ich mich auf dieser Seite hauptsächlich mit dem Nein: Wie sagt man das, wie kann man es lernen, was kann man tun?

Doch bei all den Neins, die aktuell um uns herumschwirren, ist es eine gute Idee, den Fokus auf das Ja zu setzen.

Ja und Nein

Nein, wir geben anderen Menschen nicht die Hand.
Ja, wir halten Abstand.

Nein, wir besuchen ältere Menschen wenn möglich nicht.
Ja, wir sorgen dafür, dass Eltern und Großeltern und/oder Riskiopatienten gesund bleiben.

Und dennoch: so leicht ist es nicht immer auf Anhieb. Wenn uns in turbulenten Zeiten alles um die Ohren fliegt, die Gedanken immer wieder abschweifen, dann kostet es oft viel Kraft, nimmt der Stress zu und die Laune wird schlechter. Alles scheint momentan ein großes Nein zu sein, mit vielen Fragen, wenig Antworten und großer Unsicherheit.

Die Ja - Impulse

Für den Fokus auf das, was auch zählt: das Ja! Täglich in Ihr Postfach. Leicht umzusetzen. Mit großer Wirkung.

Punkte sind u.a.:

  • Wie Sie den Fokus behalten.
  • Wie Sie herausfinden, was Ihnen überhaupt wichtig ist.
  • Wohin mit den Sorgen und Ängsten.
  • Vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen.

Täglich ein kleiner Impuls direkt in Ihr Postfach.
Kurzer Input, eine Frage, eine Übung.
Lassen Sie sich daran erinnern, was wichtig in Ihrem Leben ist und was Sie konkret tun können.

Kosten:
Keine. Einfach eine leere Mail absenden und den nächsten Morgen abwarten. :)
Für ein starkes Ja!